1. Monographs

(1)    [Language-Games of Faith. A Study in D.Z. Phillips’ Contemplative Philosophy of Religion with Constant Reference to Ludwig Wittgenstein] Sprachspiele des Glaubens. Eine Studie zur kontemplativen Religionsphilosophie von Dewi Z. Phillips mit ständiger Rücksicht auf Ludwig Wittgenstein (Religion in Philosophy and Theology 47), Tübingen: Mohr Siebeck, 2010 [Ph.D thesis, University of Zurich, 2009] (English translation forthcoming).

(2)    [God as the Event of Being. An Essay in Hermeneutic Onto-Theology] Gott als Ereignis des Seins. Versuch einer hermeneutischen Onto-Theologie (Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie 62), Tübingen: Mohr Siebeck, 2013 [senior doctoral thesis, University of Zurich, 2012] (English translation forthcoming with Brill, Leiden / Boston).

(3)    A Philosophy of Comparisons. Theory, Practice, and the Limits of Ethics, New York / London: Bloomsbury (forthcoming, 2021).

 

2. (Co)Editor

2.1. Series

editor of Mohr Siebeck’s series Religion in Philosophy and Theology (since June 2020).

 

2.2. Volumes

(1)    [Between the Signs. For Ingolf U. Dalferth’s 60s Birthday] Zwischen den Zeichen. Ingolf U. Dalferth zum 60. Geburtstag (Hermeneutische Blätter 1/2 [Zürich 2008]) (with A. Anker, A. Hunziker and Ph. Stoellger).

(2)    The Contemplative Spirit. Dewi Z. Phillips on Religion and the Limits of Philosophy (Religion in Philosophy and Theology 49), Tübingen: Mohr Siebeck, 2010 (with I.U. Dalferth).

(3)    [Hermeneutics of Comparison: Structures, Applications and Limits of Comparative Procedures] Hermeneutik des Vergleichs. Strukturen, Anwendungen und Grenzen komparativer Verfahren (Interpretation interdisziplinär 8), Würzburg: Königshausen & Neumann, 2011 (with A. Mauz).

(4)    [Silent Tropes. On the Rhetorics and Grammar of Silence] Stille Tropen. Zur Rhetorik und Grammatik des Schweigens, Freiburg im Br. / Munich: Karl Alber, 2013.

(5)    [The Truly New. On a Basic Figure of Religious Belief] Wahrhaft Neues. Zu einer Grundfigur religiösen Glaubens (ThLZ.Forum 28), Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2013.

(6)    Groundless Gods. The Theological Prospects of Post-Metaphysical Thought, Eugene, OR: Wipf and Stock Publishers / Pickwick, 2014 (with E. Hall).

(7)    [Moves in a Game. On the Dialectics of Games and its Metaphorical Surplus] Spielzüge. Zur Dialektik des Spiels und seinem metaphorischen Mehrwert, Freiburg im Br. / Munich: Karl Alber, 2014 (with S. Berg).

(8)    Forgiving and Forgetting. Theology and the Margins of Soteriology (Religion in Philosophy and Theology 82), Tübingen: Mohr Siebeck, 2015 (with Joh. Zachhuber).

(9)    [Regress and Circle. On Figures of Fundamental Interminability: Archtitecture – Dynamics – Problems] Regress und Zirkel. Figuren prinzipieller Unabschließbarkeit: Architektur – Dynamik – Problematik, Hamburg: Felix Meiner, 2016 (with S. Berg).

(10)  [God’s Spiritual Trial. Exegetical and Systematic Contributions to the Theology of the Book of Job] Die Anfechtung Gottes. Exegetische und systematisch-theologische Beiträge zur Theologie des Hiobbuches (Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte 54), Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2016 (with L. Ratschow).

(11)  [Spiritual Trial. Demarginalizing a Classic] Anfechtung. Versuch der Entmarginalisierung eines Klassikers (Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie 71), Tübingen: Mohr Siebeck, 2016 (with P. Bühler, S. Berg and A. Hunziker).

(12)  [Perspectivism. New Essays in Epistemology, Hermeneutics, and Ethics] Perspektivismus. Neue Beiträge aus der Erkenntnistheorie, Hermeneutik und Ethik, Hamburg: Meiner, 2019.

(13)  Between / Beyond / Hybrid. New Essays on Transdisciplinarity, Zurich / Berlin: Diaphanes, 2019.

 

 

2.3. Special Issues

(14)  The Many Faces of Panentheism. Reinforcing the Dialog between Science and Religion (special issue of Zygon. Journal of science and religion 52:4 (2017), 1028-1145) (with H. Atmanspacher).

(15)  Politics of Pacifism: Commandment – Ideal – Impossibility? Theological Contributions to Peace Ethics (special issue of Studies in Christian Ethics 31:2 (2018), 135-238).

 

2.4. Forthcoming

(16)  Ethics After Wittgenstein: Contemplation and Critique, London / New York: Bloomsbury (2020) (with R. Amesbury).

(17)  Depeche Mode. Jacob Taubes between Politics, Philosophy, and Religion (suppl. series, The Journal of Jewish Thought and Philosophy), Leiden: Brill, 2020 (with H. Kopp-Oberstebrink).

(18)  [Thoughtfulness] Nachdenklichkeit, Zürich / Berlin: Diaphanes, 2020 (with C. Abbt and D. Schoeller).

 

3. Papers

3.1. Papers in Volumes

(1)    “Spontane Reaktionen und menschliches Mitleid. Über die Allgemeinheit und Verschiedenheit unseres Handelns im Gespräch mit Peter Winch,” I.U. Dalferth and A. Hunziker (eds.), Mitleid. Konkretionen eines strittigen Konzepts (Religion in Philosophy and Theology 28), Tübingen: Mohr Siebeck, 2007, 161-180.

(2)    “Die Bejahung des gewöhnlichen Lebens. Über religiösen Glauben und metaphysische Ausflüchte,” Was ist Leben? Festgabe für Volker Gerhardt zum 65. Geburtstag, ed. by A. Trautsch and S. Springmann, BerlDuncker & Humblot, 2009, 75-80.

(3)    “Broken Mirrors – Contemplative Nowheres. Rorty and Phillips on Description, Imagination, and Literature,” I.U. Dalferth and H. von Sass (eds.), The Contemplative Spirit. Dewi Z. Phillips on Religion and the Limits of Philosophy (Religion in Philosophy and Theology 49), Tübingen: Mohr Siebeck, 2010, 55-95.

(4)    “Vergleiche verstehen. Einleitende Vorwegnahmen,” Mauz and H. von Sass (eds.), Hermeneutik des Vergleichs. Strukturen, Anwendungen und Grenzen komparativer Verfahren (Interpretation interdisziplinär 8), Würzburg: Königshausen & Neumann, 2011, 1-21 (with A. Mauz).

(5)    “Vergleiche(n). Ein hermeneutischer Rund- und Sinkflug,” A. Mauz and H. von Sass (eds.), Hermeneutik des Vergleichs. Strukturen, Anwendungen und Grenzen komparativer Verfahren (Interpretation interdisziplinär 8), Würzburg: Königshausen & Neumann, 2011, 25-48.

(6)    “Eine Frage der Kultur – eine Kultur der Frage. Ein Versuch zu Paul Tillich und Hans-Georg Gadamer,” Chr. Danz and W. Schüßler (eds.), Paul Tillichs Theologie der Kultur. Aspekte – Probleme – Perspektiven (Tillich-Forschungen 1), Berlin / New York: De Gruyter, 2011, 436-452.

(7)    “Topographien des Schweigens. Eine einführende Orientierung,” H. von Sass (ed.), Stille Tropen. Zur Rhetorik und Grammatik des Schweigens, Freiburg im Br. / Munich: Karl Alber, 2013, 7-27.

(8)    “Hiobs Schweigen. Expositionen der Überforderung,” H. von Sass (ed.), Stille Tropen. Zur Rhetorik und Grammatik des Schweigens, Freiburg im Br. / Munich: Karl Alber, 2013, 194-215.

(9)    “Sakrament und Gleichnis. Zur Sprachlichkeit des Glaubens nach Ernst Fuchs,” Dalferth, P. Bühler and A. Hunziker (eds.), Hermeneutische Theologie heute? (Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie 60), Tübingen: Mohr Siebeck, 2013, 193-226.

(10)  “Religion zwischen Privatisierung und Öffentlichkeit. Zur Architektur einer strittigen Alternative,” F. Kurbacher, A. Igiel and F. von Boehm (eds.), Inversion. Öffentlichkeit und Privatsphäre im Umbruch, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2013, 55-63.

(11)  “Wahrhaft Neues? Eine einleitende Erinnerung,” H. von Sass (ed.), Wahrhaft Neues. Zu einer Grundfigur religiösen Glaubens (ThLZ.Forum 28), Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2013, 9-49.

(12) “Groundless Gods. Metaphysics, its Critique, and Post-Metaphysical Theology. An Introductory Essay,” H. von Sass and E. Hall (eds.), Groundless Gods. The Theological Prospects of Post-Metaphysical Thought, Eugene, OR: Wipf and Stock Publishers / Pickwick, 2014, 1-37 (with E. Hall).

(13) “Faith and Being. Hermeneutical Theology as Post-Metaphysical Enterprise,” H. von Sass and E. Hall (eds.), Groundless Gods. The Theological Prospects of Post-Metaphysical Thought, Eugene, OR: Wipf and Stock Publishers / Pickwick, 2014, 214-241.

(14) “Eine spielerische Einleitung,” S. Berg and H. von Sass (eds.), Spielzüge. Zur Dialektik des Spiels und seinem metaphorischem Mehrwert, Freiburg im Br. / Munich: Karl Alber, 2014, 9-39 (with S. Berg).

(15) “Forgetting. An Introductory Reminder,” Joh. Zachhuber and H. von Sass (eds.), Forgiving and Forgetting. Theology and the Margins of Soteriology (Religion in Philosophy and Theology 82), Tübingen: Mohr Siebeck, 2015, 1-16 (with Joh. Zachhuber).

(16) “Does God Forget when He Forgives? An Essay in Soteriology,” Joh. Zachhuber and H. von Sass (eds.), Forgiving and Forgetting. Theology and the Margins of Soteriology (Religion in Philosophy and Theology 82), Tübingen: Mohr Siebeck, 2015, 159-172.

(17)  “Hope with a very small ‘h’. A Response to William Abraham,” I.U. Dalferth and M.A. Block (eds.), Hope. Re-examinations of an Elusive Phenomenon (Religion in Philosophy and Theology), Tübingen: Mohr Siebeck, 2016, 347-351.

(18)  “Die Sinne der Anbetung. Jean-Luc Nancy und die Dekonstruktion des Christentums,” R. Gutschmidt and Th. Rentsch (eds.), Gott ohne Theismus. Neue Positionen zu einer zeitlosen Frage, Paderborn: Mentis, 2016, 233-250.

(19)  “Einleitung: Gibt es eine Anfechtung Gottes? Zur Aktualität der Theologie im Hiobbuch,” L. Ratschow and H. von Sass (eds.), Anfechtung Gottes. Wandlungen des Gottesbildes im Hiobbuch. Exegetische und Systematische Perspektiven, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2016, 9-38.

(20)  “Regress und Zirkel. Eine Einleitung,” S. Berg and H. von Sass (eds.), Regress und Zirkel. Figuren prinzipieller Unabschließbarkeit: Architektur – Dynamik – Problematik, Hamburg: Meiner, 2016, 7-40 (with S. Berg).

(21)  “Gottesbeweise – und kein Ende. Zur theologischen Verarbeitung des infiniten Re-gresses,” S. Berg and H. von Sass (eds.), Regress und Zirkel. Figuren prinzipieller Unabschließbarkeit: Architektur – Dynamik – Problematik, Hamburg: Meiner, 2016, 178-207.

(22)  “Bilden, ohne abzubilden. Plädoyer für eine imaginative Homiletik,” A. Deeg (ed.), Gottesprojektionen homiletisch. Bilder von Gott in Bibel, Kunst und Predigt, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2016, 100-121.

(23)  “Anfechtung. Eine Einleitung,” P. Bühler, S. Berg, A. Hunziker, H. von Sass (eds.), Anfechtung. Versuch der Entmarginalisierung eines Klassikers, Tübingen: Mohr Siebeck, 2016, IX-XXIII (with P. Bühler, S. Berg and A. Hunziker).

(24)  “Nicht von dieser Welt. Jean-Luc Nancy dekonstruiert das Gebet,” F. Rass, A.S. Horn, M. Braunschweig (eds.), Entzug des Göttlichen. Interdisziplinäre Beiträge zu Jean-Luc Nancys Projekt einer „Dekonstruktion des Christentums“, Freiburg im Br. / Munich: Karl Alber, 2017, 87-99.

(25)  “Dreifaltige Uneinigkeit. Gottes Selbstanfechtung als Modus trinitarischer Schwachheit,” R. Klein and F. Rass (eds.), Gottes schwache Macht. Alternativen zur Rede von Gottes Allmacht und Ohnmacht, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt, 2017, 147-162.

(26)  “Gotteslehre 2017. Einschätzungen aus systematisch-theologischer Sicht,” J. Koll, A. Deeg, K. Oxen (eds.), Gott zur Sprache bringen. Die homiletische Herausforderung, neu buchstabiert (Loccumer Protokoll, Band 31/17), Rehburg-Loccum 2018, 31-65.

(27)  “Hoffnung, mit Optimismus!,” Gott denken. FS Ingolf Dalferth, ed. by H.-P. Grosshans, M. Moxter, Ph. Stoellger, Tübingen: Mohr Siebeck, 2018, 297-314.

(28)  “Perspektiven auf die Perspektive. Eine Einleitung,” H. von Sass (ed.), Unsichtbare Begleitung. Epistemische, hermeneutische und ethische Perspektiven auf die Perspektive, Hamburg: Meiner, 2019, 9-33.

(29) “Short-lived Illusions. The East-German Churches and Two Forms of Secularization”, T. Nusser and R. Schade (eds.), 25 Years Berliner Republik. Reflections on / of German Unification (1990-2015), München: Wilhelm Fink, 2019, 25-33.

(30)  “Transdisciplinarity – a drug on the market? An introductory question,” H. von Sass (ed.), Between / Beyond / Hybrid. New Essays on Transdisciplinarity, Zürich / Berlin: Diaphanes, 2019, 11-24.

(31)  “The Way of Science – or: Away from Science. A Reply to Hans-Jörg Rheinberger,” H. von Sass (ed.), Between / Beyond / Hybrid. New Essays on Transdisciplinarity, Zürich / Berlin: Diaphanes, 2019, 167-172.

(32)  “Von Deutungsmächten wunderbar verborgen. Habermas, Taylor und die Metakritik der Säkularisierungstheorie,” I. Dingel, Chr. Tietz, M. Bechthold-Mayer (eds.), Säkularisierung und Religion. Europäische Wechselwirkungen, Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht, 2019, 11-37.

(33)  “Incomparability. A Tentative Guide for the Perplexed,” A. Epple, W. Erhart, Joh. Grave (eds.), Practices of Comparing. Towards a New Understanding of a Fundamental Human Practice, Bielefeld: BiUP, 2020, 87-109.

 

3.2. Papers in Journals (not peer reviewed)

(34) “Sichtbarkeit des Kunstwerks und unsichtbarer Künstler. Überlegungen zum Zusammenhang von Moral, Ästhetik und der Bewertung von Kunst,” Hermeneutische Blätter 2/2 (2007): “Unsichtbar,” 148-163.

(35) “Aspekte sehen und religiöser Glaube,” Zwischen den Zeichen. Ingolf U. Dalferth zum 60. Geburtstag (Hermeneutische Blätter 1/2 [2008]), 262-273.

(36) “Ambivalenz des Lachens. Zu Sinn und Unsinn von Quentin Tarantinos Inglorious Basterds,” Reformatio 58:4 (2009), 285-289.

(37) “Vorgängiges Vertrauen – Nachdenklicher Glaube. Ein theologischer Essay zu Rudolf Bultmann und William James,” Hermeneutische Blätter 1/2 (2010): “Vertrauen verstehen,” 52-66.

(38) “Der Schmerz, der Tod und das Tier. Eine hermeneutische Besinnung zur Ethik am Beispiel von Tierversuchen. Zugleich eine Replik auf Felix Thiele,” G. Folkers and H. Sigg (eds.), Güterabwägung bei Tierversuchen. Interdisziplinär kritisch beleuchtet (Collegium Helveticum Hefte 11), Zürich: Chronos, 2011, 65-70.

(39) “Die Erinnerungen des Leonard S. Zum performativen Zweifel in Christopher Nolans Memento,” Hermeneutische Blätter 1/2 (2011): “Zweifel,” 223-237.

(40) “Fehlermeldung. Über Martin Walsers Versuchungen,” Hermeneutische Blätter 1/2 (2014): “’Umgang mit Unsäglichem.’ Martin Walser und die Rechtfertigungsfrage,” 127-138.

(41)  “Adresse ohne Adressat. Eine Fussnote zum Gebet und zur Hoffnung,” Hermeneutische Blätter 2/2 (2014): “Beten,” 223-235.

(42)  “inadaequatio salutis. Eine Untersuchung zur Nichtkorrespondenztheorie der Wahrheit als Element theologischer Rhetorik,” Jahrbuch für Rhetorik. Vol 34: Rhetorik und Religion, ed. by Ph. Stoellger, Berlin / Boston: De Gruyter, 2015, 155-178.

(43)  “Heuristik der Furcht. Endlosigkeit als kontrafaktische Unterstellung – oder: selbst Hans Jonas hofft, aus Prinzip,” Hermeneutische Blätter 1/2 (2016): “Für immer,” 161-176.

(44)  “Nachspielzeit. Zu neueren Texten theologischer Religionsdiagnostik,” Verkündigung und Forschung 61:2 (2016), 84-100.

(45)  “Jonglieren. Über theologische Intraphysik,“ Kunst und Kirche: Metaphysik (2017), 8-13.

(46)  “Arroganz und Verwundbarkeit,” Hermeneutische Blätter 1/2 (2017): “Verwundbarkeit,” 24-37.

(47)  “Oben ohne. Neuere Literatur zum religionskritischen, diagnostischen und religiösen Atheismus,” Theologische Rundschau 82:4 (2017), 303-342.

(48)  “Singularität und Regulierung. Andreas Reckwitz über den Strukturwandel der Spätmoderne,“ Theologische Rundschau 85:1 (2020), 72-89.

 

3.3. Papers in Journals (peer reviewed)

(49) “Jenseits von Hume: Demea. Eine Rehabilitierung in systematischer Absicht,” Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 52:4 (2010), 413-439.

(49.1)  “Beyond Hume: Demea. A Rehabilitation with Systematic Intent,” International Journal for Philosophy of Religion 86:1 (2019), 61-84.

(50) “assensus fiduciae. Glaube als Vertrauen bei Rudolf Bultmann,” Kerygma und Dogma 57:3 (2011), 243-268.

(51) “Religion in a Private Igloo? A Critical Dialogue with Richard Rorty,” International Journal for Philosophy of Religion 70:3 (2011), 203-216.

(52) “Unerhörte Gebete? Das Bittgebet als Herausforderung für ein nachmetaphysisches Gottesbild,” Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 54:1 (2012), 39-65.

(53) “Komparativ/deskriptiv. Wittgenstein und die Suche nach Vergleichsobjekten,” Allgemeine Zeitschrift für Philosophie 37:1 (2012), 69-91.

(54) “Zur Grammatik des Missverstehens. Versuch einer hermeneutischen Schadensbegrenzung,” Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie 59:1 (2012), 124-147.

(55) “Allerletzte Fragen. Zur Kritik metaphysischer Theologie und ihrer gegenwärtigen Renaissance (zu Fr. Hermanni, Metaphysik),” Theologische Rundschau 78:1 (2013), 99-117.

(56) “Vergeben und Vergessen. Über eine vernachlässigte Dimension der Soteriologie,” Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 55:3 (2013), 314-343.

(57) “Zur Genese des theologischen Dualismus. Ein problemgeschichtliches Exposé in drei Akten,” Theologische Zeitschrift 70:1 (2014), 25-51.

(58) “Wer hat Angst vor Paul B.? Über die unsinnige Suche nach absoluten Tatsachen (zu P. Boghossian, Angst vor der Wahrheit),” Deutsche Zeitschrift für Philosophie 62:3 (2014), 576–583.

(59) “Inverse Apologetik. Zur theologischen Verarbeitung des Atheismus,” Evangelische Theologie 74:4 (2014), 292-310.

(60) “Nachmetaphysische Dreifaltigkeit. Barth, Jüngel und die Transformation der Trinitätslehre,” Zeitschrift für Theologie und Kirche 111:3 (2014), 307-331.

(60.1)  “The Postmetaphysical Trinity. Barth, Jüngel and the Transformation of the Doctrine of the Trinity” (forthcoming).

(61) “Warum Gott nicht existiert. Eine theologische Besinnung,” Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 56:3 (2014), 348-367.

(62)  “Event-Management. Vom Ereignis und seinem theologischen Horizont,” Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie 62:1 (2015), 79-100.

(63)  “Zwischen Verheißung und Ekstase. Hoffnung als Thema einer engagierten Theologie,” Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 57:3 (2015), 318-341.

(63.1)  “Between Promise and Ecstasy. Hope as a Subject of an Engaged Theology” (forthcoming).

(64)  “Politik des Pazifismus. Eine theologische Verteidigung,” Zeitschrift für Evangelische Ethik 60:1 (2016), 41-47.

(65)  “Märchenhafte Aneignung. Das Volksmärchen als Säkularisat und Substitut der Religion,” Zeitschrift für Kulturphilosophie 10:2 (2016), 133-153 (with H. Fissenebert).

(66)  “God’s Being is in Becoming. An Essay in Theological Idealism,” European Journal for Philosophy of Religion 8:3 (2016), 145-157.

(67)  “Die vornehmste Übung. Gottes Majestät und das Gebet des Menschen nach Johannes Calvin,” Zeitschrift für Theologie und Kirche 113:3 (2016), 258-278.

(68)  “Überpolarität. Der Glaube an ein absolutes Du bei Karl Heim,” Kerygma und Dogma 62:3 (2016), 248-268.

(69)  “Glauben und Hoffen. Oder: was das ‚und’ zwischen ihnen bedeuten könnte,” Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 58:4 (2016), 489-504.

(70)  “For Your Eyes Only. Transcendental Pragmatism in Ludwik Fleck,” Transversal: International Journal for the Historiography of Science 1 (2016), 84-91.

(71)  “Hoffnung ohne Optimismus. Ein Blick auf 11/9 mit Terry Eagleton,” Geschichte der Gegenwart (online. Dec 12 2016: http://geschichtedergegenwart.ch/hoffnung-ohne-optimismus-ein-blick-auf-119-mit-terry-eagleton/).

(72)  “Kann denn Hoffnung Tugend sein?,” Zeitschrift für philosophische Forschung 71:1 (2017), 70-104.

(73) “The Many Faces of Panentheism. An Introductory Essay,” Zygon. Journal of Religion and Science 52:4 (2017), 1028-1043 (with H. Atmanspacher).

(74)  “A Pacifist Way of Living? An Introductory Essay,” Studies in Christian Ethics 31:2 (2018), 135-147 (special issue ed. by H. von Sass, Politics of Pacifism: Commandment – Ideal – Impossibility? Theological Contributions to Peace Ethics).

(75)  “Krisis und Kritik. Zum Sprachspiel der Disputation,” Evangelische Theologie 79:4 (2019), 270-286.

(76)  “Leben im ‘Zeitalter der Vergleichung’? Eine Auslegung in diagnostischer Absicht,” Merkur 74:3 (2020), 92-100.

 

3.4. Forthcoming Papers

(77)  “Does it pay to be good? On D.Z. Phillips having a theory about not having a theory in ethics,” Doing Ethics After Wittgenstein, ed. by R. Amesbury and H. von Sass, London / New York: Bloomsbury, 2020.

(78)  “Depeche Mode. Taubes and his Thought Styles,” H. Kopp and H. von Sass (eds.), Depeche Mode. Jacob Taubes between Politics, Philosophy and Religion, Leiden: Brill, 2020.

(79)  “Letzte Versuchungen. Nikos Kazantzakis und der wahrhaft historische Christus,” A. Mauz and Chr. Gellner (eds.), Literarische Exegese, narrative Christologie. Der Jesus-Roman in systematisch-theologischer, neutestamentlicher und literaturwissenschaftlicher Perspektive (HUTh) (2020).

(80)  “Between the Times – and Sometimes Beyond. An Essay on Dialectical Theology and its Critique of Religion and ‘Religion,’” Open Theology (forthcoming; reprint in: R. Amesbury and M. Ch. Rodgers (eds.), Philosophy of Religion after “Religion” (RPT), Tübingen: Mohr Siebeck (2021).

(81)  “Against Structural Incomparability,” I.U. Dalferth and Marlene Block (eds.), The Unique, the Singular, and the Individual: The Debate about the Non-Comparable (RPT), Tübingen: Mohr Siebeck, 2020.

(82)  “Orientation, Indexicality, and Comparisons,” Journal for Transcendental Philosophy (forthcoming).

(83)  “The Curious Case of Normative Incomparability. Comparisons, Animals and the Quest for Adequacy,” G. Hagberg (ed.), Fictional Worlds and the Moral Imagination, London / New York: Palgrave-MacMillan, 2020 (forthcoming).

(84)  “Komparativer Ironismus. Richard Rorty über plurale Vokabulare und die Vergleiche zwischen ihnen,” Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie 68:1 (2021; forthcoming).

(84.1)  “Comparative Ironism. Richard Rorty on Plural Vokabularies and the Comparisons between them” (forthcoming).

(85)  “Living in an ‘Age of Comparison’? An Interpretation with Diagnostic Intent” (forthcoming).

(86)  “Dankbarkeit und religiöser Glauben,” Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie 64:1 (2021; forthcoming).

(86.1)  “On Gratitude and Religious Belief“ (under review).

(87)  “Nachdenklichkeit. Eine Einleitung,“ C. Abbt, D. Schoeller, H. von Sass (eds.), Nachdenklichkeit, Zurich / Berlin: Diaphanes, 2020.

(88)  “On Two Ways of (not) Being Moral. An Introduction,“ Doing Ethics After Wittgenstein, ed. by R. Amesbury and H. von Sass, London / New York: Bloomsbury, 2020 (with R. Amesbury).

(89)  “Depeche Mode. An Introductory Note,“ H. Kopp and H. von Sass (eds.), Depeche Mode: Jacob Taubes between Politics, Philosophy and Religion, Leiden: Brill, 2020.

(90)  “On Cosmopolitanism: And its Precarious Relation to Religious Belief,“ I.U. Dalferth (ed.), Autonomy, Diversity and the Common Good (RPT), Tübingen: Mohr Siebeck (2021).

 

4. Articles in Handbooks

(1)    “Ernst Fuchs,” Biographisch-biblisches Kirchenlexikon, vol. XXXIII, ed. by T. Bautz, Nordhausen: Bautz, 2012, 492-500.

(2)    “Dogmatism,” Vocabulary for the Study of Religion‏, ed. by K. von Stuckrad and R. Segal, Leiden / Boston: Brill, 2015, Vol. 1: A-E, 455-456.

(3)    “D.Z. Phillips,” Handbuch Analytische Religionsphilosophie. Akteure – Diskurse – Perspektive, ed. by G. Gasser and K. Viertbauer, Stuttgart: Metzler, 2019, 46-55.

(4)    “Das ultimative Entweder/Oder. Zur Gewissheit der Religion bei Karl Heim,” Religion. Zur Transformation eines Grundbegriffs europäischer Kultur in der deutschsprachigen protestantischen Theologie, ed. by G. Pfleiderer and H. Matern, Tübingen: Mohr Siebeck (forthcoming; 2020).

 

5. Book Reviews

(1)    Peter F. Bloemendaal, Grammars of Faith. A Critical Evaluation of D.Z. Phillips’s Philosophy of Religion, Leuven 2006, Theologische Literaturzeitung 132 (2007) 6, 690-692.

(2)    Harry G. Frankfurt, Sich selbst ernst nehmen, hrsg. von Debra Satz, übersetzt von Eva Engels, Frankfurt a.M. 2007, Zeitschrift für Evangelische Ethik 52:1 (2008), 69-71.

(3)    Andy F. Sanders (ed.), D.Z. Phillips’ Contemplative Philosophy of Religion. Questions and Responses, Aldershot / Burlington 2007, Theologische Literaturzeitung 133 (2008) 11, 1237-1240.

(4)    Helmut Fischer, Haben Christen drei Götter? Entstehung und Verständnis der Lehre von der Trinität, Zürich 2008, Reformierte Presse of May 15 2009, 8.

(5)    Hans Julius Schneider, Religion (Grundthemen Philosophie), Berlin/New York 2008, Theologische Literaturzeitung 134 (2009) 7/8, 850-852.

(6)    Michael Pauen und Gerhard Roth, Freiheit, Schuld und Verantwortung. Grundzüge einer naturalistischen Theorie der Willensfreiheit, Frankfurt a.M. 2008, Zeitschrift für Evangelische Ethik 53:3 (2009), 226-228.

(7)    Markus Gabriel, Antike und moderne Skepsis. Zur Einführung, Hamburg 2008, Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie 56:1 (2009), 284–287 [reprinted Philosophiegeschichte und Logische Analyse 13 (2010), 170–172].

(8)    Wolf Krötke, Barmen – Barth – Bonhoeffer. Beiträge zu einer zeitgemäßen christozentrischen Theologie, Bielefeld 2009, Theologische Literaturzeitung 135 (2010) 4, 484-486.

(9)    Rudolf Bultmann / Martin Heidegger, Briefwechsel 1925–1975. Herausgegeben von Andreas Großmann und Christof Landmesser. Mit einem Geleitwort von Eberhard Jüngel, Frankfurt a.M. / Tübingen 2009, Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie 57:1 (2010), 217-220.

(10) Helmut Fischer, Gemeinsames Abendmahl? Zum Abendmahlsverständnis der großen Konfessionen, Zürich 2009, Reformierte Presse of June 25 2010, 8.

(11) Robert Andrew Cathey, God in Postliberal Perspective. Between Realism and Non-Realism, Farnham / Burlington 2009, Theologische Literaturzeitung 135 (2010) 7/8, 871-872.

(12) Martin Neukamm (ed.), Evolution im Fadenkreuz des Kreationismus. Darwins religiöse Gegner und ihre Argumentation, Göttingen 2009, Reformierte Presse of November 5 2010, 9.

(13) Helmut Fischer, Einheit der Kirche? Zum Kirchenverständnis der großen Konfessionen, Zürich 2010, Reformierte Presse of January 7 2011, 11.

(14) Christian Danz und Michael Murrmann-Kahl (eds.), Zwischen historischem Jesus und dogmatischem Christus. Zum Stand der Christologie im 21. Jahrhundert, Tübingen 2010, Reformierte Presse of March 18 2011, 13.

(15) Lorenz B. Puntel, Sein und Gott. Ein systematischer Ansatz in Auseinandersetzung mit M. Heidegger, E. Lévinas und J.-L. Marion, Tübingen 2010, Theologische Literaturzeitung 136 (2011) 4, 429-432.

(16) Günter Figal, Zu Heidegger. Antworten und Fragen, Frankfurt a.M. 2009, Theologische Rundschau 76:3 (2011), 395-397.

(17) Simon D. Podmore, Kierkegaard and the Self before God. Anatomy of the Abyss, Bloomington / Indianapolis 2011, Theologische Literaturzeitung 137 (2012) 10, 1116-1118.

(18) Jean-Luc Nancy, Dekonstruktion des Christentums, Zürich / Berlin 2008; ders., Die Anbetung. Dekonstruktion des Christentums 2, Zürich / Berlin 2012, Theologische Literaturzeitung 138 (2013) 3, 363-364.

(19) Jörg Dierken, Fortschritte in der Geschichte der Religion? Aneignung einer Denkfigur der Aufklärung, Leipzig 2012, Reformierte Presse of May 17 2013, 8.

(20) Jürgen Habermas, Nachmetaphysisches Denken II. Aufsätze und Repliken, Berlin 2012, Zeitschrift für philosophische Forschung 67:3 (2013), 494-497.

(21) Bernhard Waldenfels, Hyperphänomene. Modi hyperbolischer Erfahrung, Berlin 2012, Theologische Literaturzeitung 138 (2013) 9, 1007-1009.

(22) Hans Joas, Glaube als Option. Zukunftsmöglichkeiten des Christentums, Freiburg im Br. / Basel / Wien 2012, Theologie und Philosophie 88:3 (2013), 424-426.

(23) Christian Danz, Grundprobleme der Christologie, Tübingen 2013, Reformierte Presse of November 22, 2013, 11.

(24) Johannes Fischer, Verstehen statt Begründen. Warum es in der Ethik um mehr als nur um Handlungen geht, Stuttgart 2012, Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie 60:2 (2013), 484-486.

(25) Wolfgang Klausnitzer / Bernd Elmar Koziel, Atheismus – in neuer Gestalt?, Frankfurt a.M. 2013, Theologische Literaturzeitung 139 (2014) 5, 612-614.

(26) Hans Blumenberg und Jacob Taubes. Briefwechsel 1961–1981 – und weitere Materialien, Berlin 2013, Theologische Literaturzeitung 139 (2014) 6, 754-756.

(27) Jean-Luc Nancy, Das nackte Denken, Zürich / Berlin 2014, Theologische Rundschau 79:3 (2014), 387-389.

(28) Uwe Gerber, Gottlos von Gott reden. Gedanken für ein menschliches Christentum, Frankfurt a.M. u.a. 2013, Theologische Literaturzeitung 139 (2014) 11, 1275-1276.

(29) Ronald Dworkin, Religion ohne Gott. Aus dem Amerikanischen von Eva Engels, Berlin 2014, Reformierte Presse of December 19, 2014, 13.

(30) Simon D. Podmore, Struggling with God. Kierkegaard and the Temptation of Spiritual Trail, Cambridge 2013, Theologische Literaturzeitung 140 (2015) 1/2, 95-97.

(31) Ulrich Barth, Christian Danz, Friedrich Wilhelm Graf und Wilhelm Gräb (eds.), Aufgeklärte Religion und ihre Probleme. Schleiermacher – Troeltsch – Tillich, Berlin / Boston 2014, Theologische Literaturzeitung 140 (2015) 3, 248-251.

(32)  Jean-Luc Nancy, Der Sinn der Welt, Zürich / Berlin 2014, Philosophisches Jahrbuch 122:1 (2015), 243-244.

(33)  Hartmut Rosa, Beschleunigung und Entfremdung. Entwurf einer Kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit, Berlin 2013, Zeitschrift für philosophische Forschung 69:3 (2015), 423-426.

(34)  Stanley Hauerwas, Approaching the End. Eschatological Reflections on Church, Politics, and Life, Grand Rapids, MI / Cambridge 2013, Zeitschrift für Evangelische Ethik 59:4 (2015), 300-302.

(35)  Jan-Olav Henriksen, Life, Love, and Hope. God and Human Experience, Grand Rapids, MI / Cambridge 2014, Theologische Literaturzeitung 140 (2015) 11, 1279-1281.

(36)  Dominique Janicaud, Die theologische Wende der französischen Phänomenologie, Wien / Berlin 2014, Theologie und Philosophie 90:4 (2015), 596-598.

(37)  Christoph Halbig, Der Begriff der Tugend und die Grenzen der Tugendethik, Berlin 2013, Zeitschrift für Evangelische Ethik 60:2 (2016), 140-142.

(38)  Peter van Inwagen, Existence. Essays in Ontology, Cambridge 2014, Theologische Literaturzeitung 141 (2016) 1/2, 101-103.

(39)  “Theorie und Nostalgie,” Review of Philipp Felsch, Der lange Sommer der Theorie. Geschichte einer Revolte 1960–1990, München 2015, Zeitschrift für Ideengeschichte 10:2 (2016), 107-109.

(40)  Michel Henry, Radikale Religionsphänomenologie. Beiträge 1943-2001, Freiburg im Br. / München 2015, Philosophisches Jahrbuch 123:2 (2016), 587-589.

(41)  Juliane Schiffers, Passivität denken. Aristoteles – Leibniz – Heidegger, Freiburg im Br. / München 2014, Philosophisches Jahrbuch 123:2 (2016), 615-617.

(42)  Richard Cimino and Christopher Smith, Atheist Awakening. Secular Activism and Community in America, Oxford / New York 2014, Theologische Rundschau 81:2 (2016), 220-222.

(43)  Christian Danz / Michael Murrmann-Kahl (eds.), Spekulative Theologie und gelebte Religion. Falk Wagner und die Diskurse der Moderne, Tübingen 2015, Theologische Literaturzeitung 141 (2016) 9, 954-957.

(44)  Andreas Arndt / Jörg Dierken (eds.), Friedrich Schleiermachers Hermeneutik. Interpretationen und Perspektiven, Berlin / Boston 2016, Theologische Literaturzeitung 142 (2017) 3, 240-242 [wieder abgedruckt Netzwerk Hermeneutik Interpretationstheorie Newsletter 2 (Mai 2017)].

(45)  Akiba J. Lerner, Redemptive Hope, From the Age of Enlightenment to the Age of Obama, New York 2015, Theologische Revue 113 (2017) 3, 230-231.

(46)  Terry Eagleton, Hoffnungsvoll, aber nicht optimistisch, Berlin 2016, Theologische Literaturzeitung 142 (2017) 4, 404-406.

(47)  Hubert Dreyfus and Charles Taylor, Die Wiedergewinnung des Realismus, Berlin 2016, Philosophische Rundschau 64:1 (2017), 95-98.

(48)  Erleben und Deuten. Dogmatische Reflexionen im Anschluss an Ulrich Barth. Festschrift zum 70. Geburtstag. Hrsg. von R. Barth, A. Kubik, A. von Scheliha, Tübingen 2015, Theologische Literaturzeitung 142 (2017) 7/8, 810-812.

(49)  Bruno Latour, Cogitamus, Berlin 2016, Freiburger Zeitschrift für Philosophie und Theologie 64:1 (2017), 271-274.

(50)  Martin Dürnberger, Die Dynamik religiöser Überzeugungen, Paderborn 2017, Theologische Literaturzeitung 142 (2018) 4, 390-392.

(51)  Andreas Kemmerling, Glauben. Essay über einen Begriff, Frankfurt a.M. 2017, Theologische Literaturzeitung 143 (2018) 6, 655-657.

(52)  Dirk-Martin Grube (ed.), Interpretation and Meaning in Philosophy and Religion, Leiden 2016, Netzwerk Hermeneutik Interpretationstheorie Newsletter 4 (October 2018), 15-17.

(53)  Luiz C. Sureki, Hoffnung und Verheißung. Religionsphilosophische Perspektiven, Innsbruck / Wien 2018, Theologische Literaturzeitung 144 (2019) 5, 505-508.

(54) Peter Strasser, Gehirn ohne Geist. Die Vertreibung des Menschen aus der Wissenschaft, Basel 2018, Theologische Literaturzeitung 144 (2019) 7/8, 803-805.

(55) Fynn Ole Engler und Jürgen Renn, Gespaltene Vernunft. Vom Ende eines Dialogs zwischen Wissenschaft und Philosophie, Berlin 2018, Theologische Literaturzeitung 144 (2019) 9, 936-938.

(56)  Christian Polke, Markus Firchow, Christoph Seibert (eds.), Kultur als Spiel. Philosophisch-theologische Variationen, Leipzig 2019, Theologische Literaturzeitung 145 (2020) 1/2 , 114-116.

(57) Kocku von Stuckrad, Die Seele im 20. Jahrhundert. Eine Kulturgeschichte, Paderborn 2019, Theologische Literaturzeitung 145 (2020) 3, 218-220.

(58)  Stefan Majetschak, Wittgenstein und die Folgen, Stuttgart 2019, Theologische Literaturzeitung 145 (2020) 5, 445-446.

 

forthcoming reviews

(59)  Matthias Schnurrenberger, Der Umweg der Freiheit. Falk Wagners Theorie des christlichen Geistes, Tübingen 2019, Theologische Literaturzeitung 145 (forthcoming 2020).

(60)  Thomas Marschler / Thomas Schärtl (eds.), Herausforderungen und Modifikationen des klassischen Theismus. Vol. 1: Trinität, Münster 2019, Theologische Literaturzeitung 145 (forthcoming 2020).

(61)  Arbogast Schmitt, Gibt es ein Wissen von Gott? Plädoyer für einen rationalen Gottesbegriff, Heidelberg 2019, Theologische Literaturzeitung 145 (forthcoming 2020).

(62)  Geert Keil, Wenn ich mich nicht irre. Ein Versuch über die menschliche Fehlbarkeit, Stuttgart 2019, Zeitschrift für philosophische Forschung (forthcoming 2020).

(63)  Folkart Wittekind, Theologie religiöser Rede. Ein systematischer Grundriss, Tübingen 2018, Theologische Rundschau (forthcoming 2020).

(64)  Johannes Fischer, Präsenz und Faktizität. Über Moral und Religion, Tübingen 2019, Zeitschrift für Evangelische Ethik (forthcoming 2020).

 

6. Varia & Obscura

(1)    “Three Assumptions Concerning Growth,” Mind the Future Abstracts. Magazine for Current Trends, Facts and Fiction (2009), 31.

(2)    “Theologie als Heilkunde. Zur Architektur einer unterschätzten Liaison,” heilen – gesunden: das andere Arzneibuch (FS Gerd Folkers), Zürich: Chronos, 2013, 161-162.

(3)    “Stimmt es dass … man atheistisch an Gott glauben kann?,” Journal. Die Zeitung der Universität Zürich No. 3 (May 2014), 20.

(4)    “Sprachlehre des Glaubens,” evangelische aspekte 25:1 (2015), 36.

(5)    “Arbeit an einem selbst. Eine Auslegung,” Hermeneutische Blätter. Sonderedition 2015.

(6)    “ADHS und seine Behandlung. Ein moralisches Dilemma?,” F & F. Das Schweizer Elternmagazin (Juni/Juli 2016), 37-39.

(7)    “Über Sprachspiele des Glaubens und das Leben in Gottes Gegenwart” (Interview July 24, 2017), http://www.loccum.de/rueckblick/r1731.html.

(8)    “Gott als Ereignis des Seins” (Interview conducted by Saskia Frank. 29. September 2017), Wind Tunnel Bulletin. http://windtunnelbulletin.zhdk.ch.

(9)    “Are There Scientific Revolutions? A Fleckian Perspective”, online (September 2019): http://www.lvivcenter.org/download.php?downloadid=848.

(10)  “Religion ist etwas sehr Unselbstverständliches,” LKF 3 (2020), online: https://lkf.ch/berichte/von-sass-saekularisierung.

(11)  “Kontextualismus mit Realitätssinn. Inwiefern der Neue Realismus sich selbst missversteht und warum das nicht schlimm ist,” philosophie.ch (2020), online: https://www.philosophie.ch/artikel/kontextualismus-mit-realitaetssinn